Hintergrund “Rauhmannstag”

Der Dokumentarfilm „Rauhmannstag“ ist ein No-Budget-Film, der von allen Beteiligten auf Rückstellungsbasis produziert wurde. Weder Crew-Mitglieder, noch Protagonisten wurden für ihre Leistungen entlohnt. Die angefallenen Kosten für die Produktion wurden von den Produzenten und der beteiligten Film-Crew in Eigenleistung finanziert. Erst wenn alle Kosten der Filmproduktion abgedeckt sind, wird es eine Gewinnbeteiligung für die Mitwirkenden geben. Im Sinne des Oberhausener und des DOGMA 95-Manifestes, wurde bewusst auf jegliche Art von Film- und Kulturförderung verzichtet, um dem Film die uneingeschränkte Entfaltung seines Potentials zu ermöglichen. Auch sämtliche Rundfunkanstalten wurden bei der Produktion bewusst außen vor gelassen, um die Zielgruppenkompatibilität nicht einschränken zu müssen.  Mittwoch, 11. Mai 2011

2018-03-16T00:39:03+00:00

“Rauhmannstag”-Kino-Test-Vorführung

Es ist vollbracht! Nach 3 Jahren harter Arbeit ist der Rohschnitt des Dokumentarfilms „Rauhmannstag“ fertig. Jetzt brauchen wir EURE Hilfe und EUER ehrliches Feedback, um zu sehen, ob der Film beim Publikum so ankommt, wie wir uns das vorgestellt haben. Am 19. Mai 2011 findet um 20.15 Uhr im LUX Kino am Zoo eine Test-Vorführung von „Rauhmannstag“ statt. Am Ende des Films wird es eine kleine Umfrage geben und wenn es die Zeit erlaubt beantworten wir auch gern noch ein paar Fragen zu den Dreharbeiten des Films. Als kleines Highlight werden einige der Hauptdarsteller da sein um sich den fertigen Film zum ersten Mal anzusehen! Veranstaltung bei Facebook   Donnerstag, 5. Mai 2011

2018-03-16T00:38:38+00:00